Praxistag - Ein Wahlpflichtfach an der IGS Grünstadt

Der Praxistag als Chance für den Berufseinstieg

Seit dem 1. Februar 2014 absolvieren Achtklässler/innen der IGS Grünstadt immer mittwochs einen Praktikumstag, den sogenannten „Praxistag“, in verschiedenen Betrieben oder Institutionen in der Region. Dieses Langzeitpraktikum erstreckt sich über ein Jahr und ist in erster Linie für diejenigen Schülerinnen und Schüler der 8. und  9. Jahrgangsstufe interessant, die die Schule voraussichtlich mit der Berufsreife nach Klasse 9 oder dem qualifizierten Sekundarabschluss I nach Klasse 10 verlassen werden. Sie absolvieren den Praxistag immer mittwochs und möglichst in einem Betrieb und Beruf, der sie interessiert und der eventuell eine Perspektive für den späteren beruflichen Weg darstellt. Ziel ist es, für diese Jugendlichen die Chancen auf dem Arbeitsmarkt nach der Schulentlassung zu verbessern. Das Praktikum endet mit dem ersten Schulhalbjahr der 9. Klasse.


Beide Seiten können von diesem Arrangement profitieren, d.h. die Jugendlichen haben die Möglichkeit, sich über einen längeren Zeitraum in einem Betrieb zu präsentieren und ihre Fähigkeiten zu beweisen. Außerdem können sie prüfen und schauen, ob ihnen der (Wunsch-) Beruf auch tatsächlich liegt bzw. ob sie dafür geeignet sind. Die Betriebe auf der anderen Seite können den potentiellen Auszubildenden genau beobachten und erhalten einen umfassenden Eindruck von ihm. Durch dieses Praktikum wird die Bedeutung von Anstrengung und Lernen am eigenen Leib erfahrbar. Pünktlichkeit, Sorgfalt, Genauigkeit und Zuverlässigkeit bekommen einen neuen Stellenwert. Bisherige Erfahrungen an anderen Schulen zeigen, dass viele der Jugendlichen dann in ein Ausbildungsverhältnis übernommen werden.


Von schulischer Seite werden die Jugendlichen von der IGS Grünstadt durch unsere Berufseinstiegsbegleiter Gabriela Grenner, ((Vorname)) Siehr und Alexander Schwindt und die Lehrerin und Berufswahlkoordinatorin Frau Liedtke-Zieroth intensiv betreut. Das Führen einer Praktikumsmappe ist verpflichtend und die Jugendlichen besuchen zudem das Wahlpflichtfach „Praxistag“. Während des Praktikums besteht Haftpflicht- und Unfallversicherungsschutz. Der Praxistag wird von der Bundesagentur für Arbeit und dem Land Rheinland-Pfalz finanziert.

Hinweis in eigener Sache: Es werden dringend weitere ausbildende Betriebe/Firmen und Institutionen gesucht, die bereit sind, einen Praxistag-Praktikanten anzunehmen und den jungen Menschen so die Möglichkeit einer vertiefenden Berufsorientierung zu geben. Kontaktmöglichkeit: IGS Grünstadt, Frau Liedtke-Zieroth, Tel. 06359 – 8088-0 oder berufsorientierung(at)igs-gruenstadt.de (Betreff: Praxistag)

 
 

Was ist der Praxistag?

Der Praxistag ist ein Langzeitpraktikum für Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse, die voraussichtlich die Berufsreife anstreben. Dieses findet einmal wöchentlich (mittwochs) statt.

Dauer: 12 Monate

 
 

Wozu dient dieser Tag?

Die Jugendlichen erhalten durch diese Maßnahme eine bessere Chance auf dem Arbeitsmarkt. Zugleich sammeln sie Erfahrungen im Berufsleben und erhalten Einblicke in der Arbeitswelt.

 
 

Was bringt es den Schülern?

  • Abwechslungsreiche Verknüpfung von Schule und Berufswelt
  • Berufsorientierung (Liegt mir der Wunschberuf?)
  • Sich in einem Unternehmen über einen längeren Zeitraum präsentieren
  • Fähigkeiten offenbaren
  • Erwerb allgemeiner und fachlicher Kompetenzen
  • Grundwissen aus der Schule transferieren
  • Kompetenzen erweitern
  • Beitrag zur Persönlichkeitsreife
  • Motivationsschub für das Lernen insgesamt
  • evtl. zukünftigen Ausbildungsplatz erhalten
 
 

Was bringt es den Betrieben?

Die Betriebe bekommen einen Eindruck von den Schülern und gewinnen eventuell einen zukünftigen Azubi.

 
 

Wie sieht der Ablauf aus?

  • Das Angebot besteht für alle Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse unserer Schule.
  • Im 1. Halbjahr 8. Klasse findet die Vorbereitung des Praxistages mit der Potentialanalyse (Test zur Feststellung der Stärken und Schwächen) statt.
  •   Im 2. Halbjahr 8. Klasse startet das Praktikum bis Ende 1. Halbjahr 9. Klasse.
  • Der Praxistag ist ein Wahlpflichtfach, das einmal in der Woche doppelstündig unterrichtet wird. Hieraus ergibt sich eine Zeugnisnote.
  • Die Praktikumsstelle kann selbst bestimmt werden, sofern es sich um einen Ausbildungs-beruf handelt.
  • Die Schule unterstützt bei der Suche nach einem passenden Praktikumsplatz.
 
 

Pflicht

Der regelmäßige Besuch der Praktikumsstelle sowie das gewissenhafte Führen der Praxistagsunterlagen in einer Praktikumsmappe sind verpflichtend und werden im Unterricht vor- sowie nachbereitet.

 
 

Wichtige Hinweise

  •  Die Schüler sind während des Praktikums haftpflicht- und unfallversichert.
  • Während der Ferien muss der Schüler nicht am Praktikum teilnehmen.
  • Die Schüler werden vom zuständigen Lehrer und durch die Berufseinstiegsbegleiter betreut.
 
 

Weitere Informationen

  • Elterninfobrief in der 8. Klasse
  • Elternabend zu Beginn der 8. Klasse
  • Elternberatungsgespräche

 
 

Ansprechpartner

Berufsorientierungslehrerin an der IGS Grünstadt
Fr. Liedtke-Zieroth
06359 – 80 88-0

Berufseinstiegsbegleiter:
Hr. Schwindt
Fr. Grenner
Fr. Siehr
Tel.: 06359 – 40 90 799
E-Mail: alexander.schwindt@geniefabrik.de

Frau Grenner, Frau Liedtke-Zieroth, Frau Siehr, Herr Schwindtzoom
Frau Grenner, Frau Liedtke-Zieroth, Frau Siehr, Herr Schwindt
 
 
 
 

Praxistag-Schüler der 9. Jahrgangsstufe beim Steinmetz-Workshop in Kaiserslautern

Praxistag-Schüler beim Steinmetz-Workshop in Kaiserslautern

Am Mittwoch, den 15. 3.2017, besuchte die Praxistag-Gruppe 9 mit Herrn Köstlmaier und Frau Liedtke-Zieroth die Meisterschule für Handwerker in Kaiserslautern, um dort in der Lehrwerkstatt einen Steinmetz-Workshop zu besuchen.


Nach einer Einführung in den Beruf Steinmetz und in die Räumlichkeiten wurde jedem Schüler der IGS Grünstadt ein Auszubildender der Meisterschule zugeordnet, der jeweils als „Pate“ zur Seite stand und die Werkzeuge und Tätigkeiten erklärte bzw. überwachte. Ausgestattet mit schicken Schutzbrillen durfte dann die eine Hälfte der Gruppe Sandsteine behauen. Dabei wurde zuerst das grobe Behauen ausprobiert, um ein Gefühl für das Material Stein zu bekommen. Anschließend bekamen die Schüler eine etwa 10 x 10 cm große Sandsteinplatte, auf die sie entweder ihre Hausnummer, ein Symbol oder auch ein Wort einhauen konnten. Es gab so manche Blase an den Fingern, denn die Handhabung von Meisel und Hammer war ungewohnt und ziemlich anstrengend. Die Ergebnisse fielen aber richtig gut aus und durften mit nach Hause genommen werden.


Währenddessen sollte die andere Gruppe zunächst im Modellierraum nach einer Vorlage ein Chamäleon aus Ton formen. Interessant war dabei besonders, wie unterschiedlich die Auszubildenden den Schülern die Vorgehensweise erklärten. Am Ende zählte aber nur das Ergebnis und so manches Chamäleon wurde gut verpackt und vorsichtig ebenfalls mit nach Hause genommen.


Nach der Mittagspause wurden die Gruppen dann getauscht. Insgesamt waren die Schüler ziemlich begeistert bei der Sache und beurteilten am Ende diese Berufsorientierungsaktion als richtig gelungen.


Wir bedanken uns nochmals ausdrücklich bei der Meisterschule für Handwerker, insbesondere bei den beiden Meistern, Herr Wilzer und Herr Gabriel sowie bei den Auszubildenden, die unsere Schüler wirklich engagiert und freundlich unter ihre Fittiche genommen haben. Wir kommen gerne wieder!


22.03.2017              /Margit Liedtke-Zieroth/

 
 

Impressionen aus unserer Berufspraxisklasse (BPK)

Das Video wurde von unserem Schüler Manuel Kröger komplett erstellt und aufbereitet, Dafür herzlichen Dank. Manuel kröger betreibt auch einen YouTube-Kanal (MK Film Studio)

https://www.youtube.com/channel/UC-TdNsBzzR-vrcnceWv3QnQ

Bilder aus dem Praxistag

Infos

Kontakt

IGS Grünstadt
Pfortmüllerstraße 33
67269 Grünstadt

Telefon: 06359 80880
Telefax: 06359 808829
E-Mail: info@igs-gruenstadt.de


Anfahrt

Öffnungszeiten Sekretariat

Mo. - Fr. 7.45 Uhr - 13.30 Uhr