Aktuelle Informationen

Stand: 10.10.20, 16:28 Uhr

Unsere Schule befindet sich seit Montag, 17.8. im Regelbetrieb ohne Abstandsgebot im Unterricht sowie unter Beachtung wichtiger Hygieneregeln (Szeario 1).
Durch ein umfangreiches und durchdachtes Hygienekonzept sowie das umsichtige Handeln unseres gesamten Teams wollen wir sicherstellen, dass das auch so bleibt.

Die weitere Entwicklung der Corona-Pandemielage ist nach wie vor nur schwer prognostizierbar. Daher haben wir  für das neue Schuljahr 2020/21 den Schulbetrieb in drei alternativen Szenarien geplant, was die Arbeitsbelastung der verantwortlichen Leitung erheblich erhöht hat. 

Im Laufe des Schuljahres kann es dazu kommen, dass im Falle von erhöhtem Infektionsgeschehen der Schulbetrieb aus Gründen des Gesundheitsschutzes wieder eingeschränkt werden muss.

Szenario 1: Regelbetrieb ohne Abstandsgebot in den Unterrichtsräumen

Auch wenn - wie es aktuell der Plan des Ministeriums vorsieht - ein "Regelbetrieb" ohne Mindestabstand in den Klassenräumen angestrebt wird, so werden auch weiterhin grundsätzliche Regeln zum Infektionsschutz in Kraft bleiben. Dazu gehören neben einer regelmäßigen und sorgfältigen Handhygiene und der Beachtung der Husten- und Niesetikette auch die Maskenpflicht im Schulgebäude (auf Gängen, Fluren, in Treppenhäusern) sowie die Einhaltung des Mindestabstands außerhalb des Klassenraumes.

Szenario 2: Eingeschränkter Regelbetrieb mit Abstandsgebot

Dieses Szenario entspricht der Organisation des Schulbetriebs nach Wiederöffnung der Schulen im Mai 2020. Der Unterricht läuft dabei in halber Klasse in wöchentlichem Wechsel von Präsenz- und Fernunterricht. Die Teilnahme am Fernunterricht (u.a. Videokonferenzen, Bearbeitung der online bereitgestellten Aufgaben) ist ab dem neuen Schuljahr jedoch verpflichtend für alle betroffenen Schüler/innen; Inhalte und Ergebnisse aus dem Fernunterricht können auch im Rahmen der Leistungsbeurteilung bewertet werden.

Szenario 3: Temporäre Schulschließung

Beim Auftreten von Infektionsfällen ist es möglich, dass in Absprache mit dem Gesundheitsamt, der Schulbehörde und dem Schulträger die Schule zeitweise geschlossen wird. In diesem Falle wird der gesamte Schulbetrieb auf Fernunterricht umgestellt. Auch hier ist die Teilnahme am Fernunterricht (u.a. Videokonferenzen, Bearbeitung der online bereitgestellten Aufgaben)  verpflichtend für alle betroffenen Schüler/innen; Inhalte und Ergebnisse aus dem Fernunterricht können auch im Rahmen der Leistungsbeurteilung bewertet werden.

Alle am Schulleben beteiligten Personen können dazu beitragen, dass es zu diesem gravierenden Schritt einer erneuten Schließung nicht kommt, indem die Regeln des Infektionsschutzes innerhalb und außerhalb der Schule konsequent eingehalten und entsprechende Risiken einer Infektion vermieden werden.


Auch im neuen Schuljahr hat der Gesundheitsschutz aller am Schulleben beteiligten Personen für uns unverändert oberste Priorität. Wir geben weiterhin unser Bestes, um den Anforderungen des Gesundheits- und Infektionsschutzes auf der einen sowie der Erfüllung unseres Bildungs- und Erziehungsauftrags (Schulpflicht) auf der anderen Seite gerecht zu werden.

Wir halten Sie an dieser Stelle fortwährend auf dem Laufenden und stellen jeweils die aktuellsten Informationen ein. Sollten Sie darüber hinause Fragen oder ein Gesprächsbedarf haben, wenden Sie sich gerne an uns über die nebenstehende Schuladresse.

Auf den Unterseiten finden Sie wichtige Informationen rund um die an unserer Schule während der Corona-Krise geltenden Regelungen.

Eindrücke (Wiederöffnung der Schule nach Lockdown, Mai 2020)

In der nachfolgenden Bildergalerie finden Sie Eindrücke von den Maßnahme, u.a. zur Desinfektion, Wegeführung und Abstandsregelung, die aufgrund der Pandemielage im Schulbetrieb umgesetzt wurden.

Infos

Kontakt

IGS Grünstadt
Pfortmüllerstraße 33
67269 Grünstadt

Telefon: 06359 80880
Telefax: 06359 808829
E-Mail: info@igs-gruenstadt.de


Anfahrt

Öffnungszeiten Sekretariat

Mo. - Fr. 7.45 Uhr - 13.30 Uhr