Klassenfahrten der 9. Klassen

Abschlussfahrt ins Ahrntal (Südtirol) - Juni 2018

Am 04.06.18 ging es sehr früh los. Wir (die Klasse 9b) fuhren als Abschlussfahrt zusammen mit der 9a und der 9d ins Ahrntal nach Südtirol, um dort fünf unvergessliche Tage zu verbringen.
Nachdem wir in unserer Pension in St. Johann angekommen waren, gab es leckeres Essen, sodass wir gestärkt erste Erkundungen in der Umgebung vornehmen konnten.

Unser Aktivprogramm startete am nächsten Tag. Frisch gestärkt und motiviert machten wir uns bei idealem Wetter gemeinsam auf eine Mountainbiketour durch die herrliche Landschaft des Ahrntals. Nach Bestehen des Testparcours wurde die Gruppe geteilt und es ging in zwei Gruppen weiter auf große Tour.

Am Nachmittag hatten wir als Klasse die Aufgabe, eine Leonardobrücke über einen tosenden Wildbach zu bauen. Ob die Brücke hält, musste natürlich getestet werden und so machten wir uns, gesichert mit Gurt und Helm, auf den wackeligen Weg über den Gebirgsbach. Geschafft! Einige mutige von uns durften nun noch die „Affenschaukel“ in 15 Meter Höhe testen.

In der schönen Stadt Bozen machten wir uns bei tollem Sonnenschein zur heiß begehrten Shoppingtour auf, bevor wir am Nachmittag die Gletschermumie „Ötzi“ im Museum besuchten. Abgerundet wurde der Tag durch einen gemütlichen Grillabend am Lagerfeuer.

Mit GPS-Gerät, Karte und Lunchpaket 'bewaffnet' ging es einen Tag später in sechs Teams bei einer Rallye auf Erkundungstour zu einem Wasserfall. Alle Wegepunkte wurden gefunden und die noch so kniffligen Aufgaben gelöst.

Am Abend ging es gut gelaunt und voller Vorfreude in die Disco „Hexenkessel“, wo wir uns bei toller Musik so richtig austoben durften.

Ein gelungener Abschluss unserer Woche in Südtirol!

16.06.2018                /Sarah Jung/

 
 

Fahrt der Klasse 9d nach Freiburg - Juni 2015

Montag, 15.06.2015

Morgens kurz nach halb neun sind wir - nachdem wir uns von unseren Eltern verabschiedet hatten - mit einem Reisebus der Firma SiM-Reisen nach Freiburg aufgebrochen. In Freiburg an der Jugendherberge angekommen, haben wir unser Gepäck abgeladen und sind dann nach einem kurzen Fußmarsch mit der Straßenbahn in die Innenstadt gefahren. Dort haben wir dann einen Treffpunkt vereinbart und durften dann durch die Stadt laufen. Später sind wir dann zurück in die Jugendherberge gegangen und haben unsere Zimmer bezogen. Nach dem Abendessen machten wir eine Stadtführung im Mittelalterstil und durften uns danach noch in der Stadt beschäftigen oder wieder in die Jugendherberge fahren.

Dienstag, 16.06.2015

Am Dienstagmorgen sind wir nach dem Frühstück an den Altrhein gefahren, um dort ein Floß zu bauen und damit zu fahren. Bevor wir damit angefangen haben, hat das Team sich vorgestellt und ein Spiel gespielt. Danach ging es auch schon los. Die Schwierigkeit bei dem Bau der Flöße war, dass wir in vier Gruppen jeweils pro Gruppe ein halbes Floß bauen, diese zusammenfügen und am Ende zwei baugleiche Flöße erhalten, welche Ähnlichkeit mit einem Katamaran haben sollten. Anfangs war es ein pures Rätselraten bis wir zumindest ansatzweise eine Idee hatten, wie wir die Flöße stabil bauen sollten, aber irgendwann kamen dann die entscheidenden Ideen, bis wir dann letztendlich fertig waren. Danach mussten die Flöße nur noch durch den TÜV und danach ging es aufs Wasser. Es hat sehr viel Spaß gemacht und das Team war sehr freundlich. Abends in der Jugendherberge war das Essen wie eigentlich jeden Tag gut und abwechslungsreich. Danach durften wir wieder in die Stadt oder uns in der Jugendherberge beschäftigen.

Mittwoch, 17.06.2015

Am dritten Tag sind wir nach dem Frühstück nach Rust in den Europa Park gefahren. Dort durften wir dann einige Stunden machen was wir wollten. Der Europa Park ist riesig und es gibt dort alles, was ein guter Freizeitpark braucht: Generell sehr viele Fahrgeschäfte, tolle Achterbahnen und selbst die Auswahl an unterschiedlichem Essen lässt - würde ich sagen - beinahe keine Wünsche offen. Die Zeit im Europa Park war meiner Meinung nach viel zu schnell vorbei und ich würde den Europa Park auf jedem Fall wieder besuchen, um noch alles zu tun, wofür keine Zeit mehr war. Abends haben einige Mitschüler dann noch vor der Jugendherberge an der Dreisam ein kleines Lagerfeuer gemacht. Ich glaube, jeder hatte an diesem Tag sehr viel Spaß.

Donnerstag, 18.06.2015

Am Donnerstag sind wir auf den Affenberg nach Salem gefahren. Es war sehr interessant, die Affen so nah an uns zu sehen und sie sogar mit Popcorn zu füttern. Danach sind wir dann an den Bodensee gefahren und durften uns, bis das Schiff kam, noch ein bisschen in der Nähe des Hafens der Stadt Überlingen aufhalten. Die Rundfahrt auf dem Bodensee war aus Schülersicht zwar nicht sonderlich spannend, aber es war schön mal dort gewesen zu sein. Auch an diesem Abend durften wir nach dem Essen noch in die Stadt.

Freitag, 19.06.2015

Am Freitag sind wir dann auch gleich nach dem letzten Frühstück in der Jugendherberge und der Zimmerübergabe direkt mit dem Bus nach Hause gefahren. Die Rückfahrt war sehr angenehm und sogar noch schneller als die Hinfahrt und so sind wir dann auch schon vor 12 Uhr in Grünstadt an der Schule wieder angekommen.

Lena Fröhlich, Klasse 9d

Infos

Kontakt

IGS Grünstadt
Pfortmüllerstraße 33
67269 Grünstadt

Telefon: 06359 80880
Telefax: 06359 808829
E-Mail: info@igs-gruenstadt.de


Anfahrt

Öffnungszeiten Sekretariat

Mo. - Fr. 7.45 Uhr - 13.30 Uhr